Fahrrad auf Rechnung bestellen – Alle Infos auf einen Blick

Fahrrad

Mit dem Fahrrad ist man mobil

Mit einem Fahrrad verbringt man nicht nur viel Zeit an der frischen Luft, trainiert seine Beinmuskeln und kann Radtouren machen, sondern man spart auch viel Benzin, Geld für Fahrkarten und schont die Umwelt. All diese Dinge sprechen für einen Fahrradkauf. Das nützt jedoch alles nichts, wenn der Geldbeutel den Kauf eines Fahrrads in dem Moment alles andere als gut findet. Damit man trotzdem mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zu Schule fahren, am Wochenende einen Ausflug zum See und gleichzeitig Geld sparen kann, kann man sich ein Fahrrad auf Rechnung kaufen. Wir erklären Ihnen was Sie beim Rechnungskauf beachten sollten.

Vorteile ein Fahrrad auf Rechnung zu bestellen

Zusammenfassung der Vorteile

  • Fahrrad kann sofort benutzt werden
  • Das Begleichen der Rechnung hat Zeit
  • Fahrrad kann in Augenschein genommen und wieder zurückgeschickt werden
  • Rückerstattung des Geldes ist nicht notwendig und Rechnung ist im Falle einer Rücksendung hinfällig, sofern keine Versandkosten angefallen sind.

Wenn man sich dazu entschließt ein Fahrrad auf Rechnung zu kaufen, dann kann man umgehend damit anfangen mit ihm zu fahren und Geld zu sparen. Denn der Kauf auf Rechnung ermöglicht es den Kunden seine Ware sofort zu benutzen, noch bevor die Rechnung bezahlt ist.

Zudem kann das Fahrrad, bevor der Kunde die Rechnung bezahlt, in Augenschein genommen und ausprobiert werden. Sollte es den Kunden nicht überzeugen, kann dieser es ganz einfach wieder an den Händler zurückgeben und die Rechnung ist somit hinfällig.

Um eine Geldrückerstattung muss sich ebenfalls nicht gekümmert werden.

Nachteile beim Rechnungskauf eines Fahrrades

Zusammenfassung der Nachteile

  • Mahnkosten treiben Kosten in die Höhe, wenn die Zahlung vergessen wird
  • bei mehreren Bestellungen kann man schnell den Überblick über zu begleichende Rechnungen verlieren
  • Gefahr in einen Kaufrausch zu verfallen
  • Fatale wirtschaftliche und rechtliche Konsequenzen bei Zahlungsunfähigkeit

Die Rechnung wird meist 14 tage nach Erhalt der Ware fällig. Man sollte also auf fristgerechte zahlung achten. Wenn man das Zahlungsziel verpasst drohen Kosten. In solch einem Fall kommen, neben den Kosten für das Fahrrad, zusätzliche Mahnkosten auf den Käufer zu, welche den eigentlichen Preis sichtlich in die Höhe treiben können.

Sollte es dann der Fall sein, dass der Käufer zu dem Zeitpunkt, zu welchem die Zahlung fällig ist, zahlungsunfähig ist und auch nach den Mahnungen die Kosten nicht begleichen kann, kann es zu anderen Konsequenzen kommen. Diese gehen oft mit hohen Summen und anderen rechtlichen Auseinandersetzung einher.

Ein weiterer Nachteil ist die Tatsache, dass man schnell den Überblick über zu begleichende Rechnungen verliert. Das passiert häufig wenn mehrere Bestellungen gleichzeitig getätigt werden. Weiterhin besteht hier die Gefahr in einen Kaufrausch zu verfallen, da die Ware ja nicht gleich bezahlt werden muss.

Voraussetzungen / Einschränkungen als Neukunde beim Rechnungskauf eines Fahrrades

In manchen Fällen ist der Rechnungskauf Bestandskunden vorbehalten. Wer als Neukunde jedoch den Rechnungskauf angeboten bekommt muss oftmals ein Warenkorb-Limit in Kauf nehmen. Meist wird dies nach der ersten bezahlten Rechnung nach oben gesetzt.

Schufa & Bonitätsprüfung bei der Bestellung auf Rechnung

So gut und einwandfrei, wie ein gutes Fahrrad läuft, so sollte auch eine Zahlung erfolgen. Denn der Händler möchte nicht auf seinen Kosten sitzen bleiben und legt Wert auf eine pünktliche und fristgerechte Begleichung der Rechnung. Damit sich der Händler absichern kann, ist es völlig legitim, wenn er von seinem Kunden eine Bonitäts,- bzw. Schufaprüfung verlangt. Erst, wenn er sich sicher ist, dass der Kunde zahlungsfähig ist, wird er einem Rechnungskauf zustimmen.

Ratenkauf als Alternative zum Rechnungskauf

Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist, weshalb man darüber nachdenken sollte, ob ein Ratenkauf nicht die bessere Variante ist, um das Fahrrad abzubezahlen. Auch mit dieser Methode kann man das Fahrrad bereits von Anfang an nutzen, mit dem Unterschied, dass man die Summe nicht auf einmal, sondern in mehreren, kleinen Raten zahlt.

Besonders für Menschen, welche ein eingeschränktes Budget haben und mit unvorhersehbaren Zwischenfällen rechnen müssen, ist eine Ratenzahlung die weitaus sicherere Methode.

Informieren Sie sich über die Vor- und Nachteile eines Ratenkredites & vergleichen Sie Ratenkredite

Um mit dem Fahrrad im Alltag unterwegs sein zu können und schöne Ausflüge mit diesem zu machen muss man nicht warten, sondern kann dank verschiedener Zahlungsmöglichkeiten sofort losstarten.

Man sollte lediglich beachten, wie hoch die wirtschaftlichen Kapazitäten im Monat sind und welche Zahlungsmethode sich am Besten für den Kauf eines Fahrrads eignet.

Hinterlasse eine Nachricht