Matratzen auf Rechnung bestellen – Alle Infos auf einen Blick

Matratzen

Eine gute Matratze ist für den gesunden Schlaf unerlässlich

Die Matratze hat einen Fleck, ist von den Motten befallen, die Feder ist kaputt oder man braucht aus gesundheitlichen Gründen eine neue Matratze für das Bett. Es gibt viele Gründe für einen Matratzenkauf. Doch hochwertige, rückenfreundliche und bequeme Matratzen sind nicht billig und bringen einige Kosten mit sich. Da es jedoch schnell gehen muss, und nicht so lange gewartet werden kann, bis man das Geld für eine neue Matratze angespart hat, gibt es die Möglichkeit sich mit dem Händler auf einen Kauf der Matratze auf Rechnung zu einigen.

Wir zeigen Ihnen bei welche Shops Sie Matratzen auf Rechnung bestellen können und was dabei zu beachten ist.

Vorteile, Matratzen auf Rechnung zu bestellen

Zusammenfassung der Vorteile

  • Die Matratze kann sofort genutzt werden
  • Der Umtausch kann schnell erfolgen, da keine Geldrückerstattung nötig ist
  • Die Zahlung kann etwas warten und die Summe kann angespart werden

Bei dem Kauf auf Rechnung, hat der Kunde den Vorteil, dass er die Matratze umgehend nutzen kann. Damit man nicht auf der Couch oder auf den Boden nächtigen muss, kann man sich die Matratze liefern lassen und sofort auf das Lattenrost legen, auch wenn diese noch nicht bezahlt ist.

Zudem ist es möglich, die Matratze wieder zurückzuschicken, wenn man unbequem auf ihr liegt oder sie die eigenen Ansprüche an jene nicht erfüllt. In diesem Fall wird dem Kunden und dem Händler viel Zeit erspart, da keine Rückerstattung des Geldes stattfinden muss, bis auf die Versandkosten die eventuell zu tragen sind.

Das Zahlungsziel liegt in der Zukunft, meist sind es 14 Tage. Daher hat man etwas Zeit um die Rechnung zu begleichen.

Nachteile beim Rechnungskauf von Matratzen

Zusammenfassung der Nachteile

  • Verzug der Zahlung durch Vergessen
  • Mehr bezahlen, als Matratze eigentlich Wert ist, da Mahnkosten anfallen können
  • Zahlungsunfähig zum Zahlungstermin
  • Kaufrauschgefahr

Zwar hat man eine Matratze im Bett liegen, wenn man diese auf Rechnung kauft, doch es kann durchaus vorkommen, dass man am Schluss mehr für die Matratze bezahlen muss, als sie eigentlich Wert ist. Denn bei dem Kauf einer Matratze auf Rechnung kann es vorkommen, dass man vergisst diese fristgerecht zu begleichen. Dies führt dazu, dass man von dem Händler ermahnt wird und damit zusätzliche Mahnkosten auf den Kunden zukommen.
Zudem kann es dazu kommen, dass man zu dem Zeitpunkt, zu welchem die Rechnung beglichen werden muss, plötzlich zahlungsunfähig ist. Dies kann passieren, wenn ungeplante und unvorhersehbare Zwischenfälle eintreten. Dann können weitere Kosten entstehen.

Auch nicht zu unterschätzen ist die Gefahr in einen Kaufrausch zu verfallen, da die Ware ja nicht gleich bezahlt werden muss.

Voraussetzungen / Einschränkungen als Neukunde beim Rechnungskauf einer Matratze

Wenn man als Neukunde den Rechnungskauf angeboten bekommt hat man anfangs meist ein paar Einschränkungen. Viele Shops lassen den Rechnungskauf nur mit einem limitierten Warenkorb zu. Sollte man ein zuverlässiger Kunde sein, wird das Limit meist schnell aufgehoben.

Weiterhin müssen Liefer- und Rechnungsanschrift identisch sein. Zudem wird oftmals nicht an Packstationen geliefert.

Und natürlich muss der Käufer über Bonität verfügen!

Schufa & Bonitätsprüfung bei der Bestellung auf Rechnung

Zwar ist es für den Käufer eine tolle Sache, wenn er das Geld nicht griffbereit hat und die Matratze trotzdem sofort nutzen kann, doch für den Verkäufer bedeutet ein Kauf auf Rechnung immer auch ein Risiko.

Damit dieser jedoch sicher sein kann, dass der Kunde zahlungsfähig ist und die Rechnung zur vereinbarten Frist begleicht, kann er eine Bonitäts,- und Schufaprüfung verlangen. Diese kann unter Umständen weitere Kosten mit sich bringen, gibt aber dem Händler eine gewisse Sicherheit.

Matratzen auf Raten als Alternative zum Rechnungskauf

Sollte ein Kauf auf Rechnung nicht möglich sein oder weiß man im Voraus, dass man die gesamte Summe auch in Naher Zukunft nicht aufbringen kann, sollte man andere Zahlungsmöglichkeiten für den Kauf einer Matratze in Betracht ziehen.

Denn bei einem Ratenkauf vereinbart man mit dem Händler eine Summe, welche man diesem monatlich zahlt, bis die Matratze abbezahlt ist. So kann man entscheiden, wie viel Geld man im Monat bezahlen kann und es kommt so zu keiner Zahlungsunfähigkeit. Der Händler bekommt sein Geld und man kann die Matratze von Anfang an nutzen. Der Kredit hierfür muss natürlich nicht unbedingt mit dem Händler abgeschlossen werden. Wir haben Ihnen hier eine Auswahl an Ratenkrediten aufgelistet, die sie auch nutzen können.

Informieren Sie sich über die Vor- und Nachteile eines Ratenkredites & vergleichen Sie Ratenkredite

Bevor man einen Kauf auf Rechnung einer Matratze tätigt, sollte man abwägen, ob man die geforderte Summe in naher Zukunft aufbringen kann. Wenn dies der Fall ist, steht einem Kauf auf Rechnung nichts mehr im Wege. Dennoch sollte man immer ungeplante Zwischenfälle beachten und sich über Alternativen zu dem Kaufe eine Matratze auf Rechnung erkundigen.

Hinterlasse eine Nachricht